Kindertuina-Praktik Seminare für Eltern und Angehörige

Kindertuinapraktik

Kindertuinapraktik - ein Schatz zur Förderung der Entwicklung bei Kindern

Kinder werden in der klassischen chinesischen Medizin völlig anders betrachtet und behandelt als Erwachsene weil sie sich in einer stetigen Entwicklung befinden.

Das Grundprinzip der Kindertuinapraktik ist dabei, kleine Probleme zu lösen, bevor es große werden.

Sie lernen als Eltern in unseren Seminaren durch das Befunden mittels Sehen, Hören, Riechen und Fühlen den aktuellen Zustand ihres Kindes wahrzunehmen und es mit gezielten Grifftechniken an Akupunkten und Zonen zu behandeln.

So entwickeln sie gemeinsam mit ihrem Kind eine hohe Gesundheitskompetenz und Handlungsfähigkeit, indem Sie und auch Ihr Kind kleine Zeichen wie einen auffälligen Stuhl, Verschleimung, Appetitlosigkeit, verstärkte Unruhe am Tag oder in der Nacht im Alltag beobachten. Sie haben dann sofort die richtigen Grifftechniken parat um den Zustand zu verbessern.

Abgesehen von der Verbesserung aktueller Zustände im Körper ist Kindertuinapraktik eine Unterstützung der Entwicklung Ihres Kindes, die in regelmäßigen Phasen abläuft.

In diesen Phase kommen die Zähne, die Kinder lernen neue Bewegungsabläufe, können aber auch krank werden und fiebern. Sie brauchen Ruhe und Schonung.

Das Ziel ist eine gemäßigte Entwicklung, womit wir eine gleichmäßige Entwicklung in den Bereichen Feinmotorik, Grobmotorik, Sprache und Sozialkontakten dem Alter entsprechend meinen.

Kinder mit besonderen Bedürfnissen werden dabei unterstützt den nächsten Entwicklungsschritt zu machen der möglich ist. Das kann die Augenkoordination sein, das drehen um die eigene Achse, stehen oder gehen.

Jeder Entwicklungsschritt ermöglicht den Kindern mehr Selbständigkeit und Handlungsmöglichkeiten.

Nicht nur als Diplom Hygiagogin, sondern auch als Mutter von zwei Kindern erlebe ich die Kindertuina-Praktik als Schatz. Es ist mir ein großes Anliegen, dieses Wissen an andere Eltern weiterzugeben.

Die Eltern Seminare finden regelmäßig im Gesundheits Kompetenz Zentrum in Wien und Neusiedl am See statt.

Was ist taktile Kommunikation?

Neben der verbalen und nonverbalen Kommunikation habe ich bei Erwachsenen durch Tuinapraktik und bei Kindern durch Kindertuinapraktik die Möglichkeit, taktil zu kommunizieren.

Die taktile Kommunikation ist durch die Anwendung verschiedener Grifftechniken auf den Akupunkten und Zonen mit Tönen in einem Musikstück vergleichbar.

Die Töne bzw. Grifftechniken kann ich laut oder leise (fest oder sanft), langsam und schnell durchführen.

Bei einer Kindertuina Praktik Anwendung entsteht meist eine Kommunikation auf allen Ebenen gleichzeitig (verbal, non – verbal, taktil).

Es gibt auch Behandlungsrezepturen, die wie Lieder in Strophen aufgeteilt sind und wiederholt werden. Wie der Klangkörper eines Instruments reagiert auch unser Körper auf gezielte, rhythmische Reize – die Funktionen werden angeregt.